Tags
Language
Tags

Jagdeinsitzer Heinkel He 100 (Waffen-Arsenal Band 120)

Posted By: Oleksandr74
Jagdeinsitzer Heinkel He 100 (Waffen-Arsenal Band 120)

Hans P. Dabrowski - Jagdeinsitzer Heinkel He 100
Podzun-Pallas-Verlag | 1989 | ISBN: 3790903639 | Deutsch | 49 pages | PDF | 38.65 MB
Waffen-Arsenal Band 120

Der Jagdeinsitzer Heinkel He 100 wurde vor rund 50 Jahren gebaut, und es gibt heute nur noch wenige Zeitzeugen, die dar­über berichten können; viele Details sind in Vergessenheit geraten, und ein großer Teil der Heinkel-Werksunterlagen wur­de bei Kriegsende vernichtet. Der Rest ist in alle Winde zer­streut . . .
Die besondere Rolle der He 100 als eine Hauptfigur im Ver­wirrspiel der Propaganda des Dritten Reiches tut ein übriges, daß heute kaum mehr eine vollständige Rekonstruktion der Geschichte dieses interessanten Flugzeuges möglich ist und die folgende Darstellung trotz aller gewährten Unterstützung nur als Fragment angesehen werden kann.
In den Jahren 1938 und 1939 erschienen in den deutschen Zeitungen und Zeitschriften zahlreiche Berichte über die Re­korde des "Jagdflugzeuges" Heinkel He 112U und ab ca. 1940 tauchte in den Zeitschriften "Der Adler", "Die Wehr­macht", "Der deutsche Sportflieger", "Luftwelt" usw. immer wieder das Jagdflugzeug He 113 auf. Fast alle Bücher, die all­gemein die Luftwaffe zum Inhalt hatten, zeigten auf wenig­stens einer Bildtafel den "neuen deutschen Jäger im Einsatz". Eines hatten alle Berichte gemeinsam: Sie beschrieben ein Flugzeug, das es eigentlich gar nicht gab, denn die Typen­nummer 113 ist in der offiziellen Liste des Reichsluftfahrt­ministeriums nie eingetragen worden. Es handelte sich dabei stets um die He 100!